Info2 - 750 Jahre Seelübbe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Garten besteht aus verschiedenen Teilbereichen:
Der Gartenteich

ist natürlichen Ursprungs und bietet Lebensraum für viele Tiere wie Enten, Fische, Frösche und Libellen.Verschiedene Wasser- und Sumpfpflanzen bilden eine üppige Vegetation.
Gehölze wie Blütenkirsche, Felsenbirne und diverse Rhododendron begrenzen das Ufer.

Der Schattengarten
gehört mit den überdachenden Laub- und Nadelgehölzen zu den älteren Teilen. Hier ist der Großteil unserer 250 Sorten zählenden Funkiensammlung untergebracht. Aber auch diverse Farne, Waldlilien (Trillium), Primeln und andere seltene Schattenpflanzen bereichern diesen Teil.

Der Pfingstrosen -Teil
ist der jüngste Bereich und war noch bis zum Jahre 2002 Ziegenwiese. Hier befindet sich der größte Teil unserer ca.500 Sorten umfassenden Pfingstrosensammlung. Aber auch viele Blumenzwiebeln, Stauden und Gehölze ergänzen diesen Bereich.

Der Heidegarten

wurde 1998 angelegt und zählt mit zu den schönsten Ecken im Garten. Etwa 40 verschiedene, flächig gepflanzte Heidesorten, kombiniert mit Säulenwacholder, Kiefern und anderen Zwerggehölzen bestimmen das Bild.Durch das verschieden gefärbte Laub der Heide in allen grün, gelb und orangenen Tönen, sieht die Heidefläche nicht nur zur Blütezeit attraktiv aus.

Unser Alpinum

wurde 2001 angelegt. Ein Hügel besteht aus Lavatuffstein, der andere aus Kalktuffstein. Edelweiss, Enzian, Steinbrech, Primeln und viele andere seltene Gebirgspflanzen wachsen auf diesen Steinen besonders gut, denn sie speichern Wasser und Nährstoffe und geben sie langsam an die Pflanzen wieder ab.

Unser Magnoliengarten

entstand 1997 auf einer Ackerfläche. Im Zentrum einer gepflegten Rasenfläche steht ein geschlossener Pavillon, der unsere Gartenbesucher zum Verweilen und zum Picknick einlädt. In und um die Rasenfläche befindet sich ein großer Teil unserer ca. 100 Sorten umfassenden Magnoliensammlung.Umgrenzt wird die Rasenfläche durch eine arten- und sortenreiche Stauden- und Gehölzanpflanzung.Zahlreiche Rosen verströmen hier ihren Duft.

siehe auch: www.botanischer-garten-christiansberg.de

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü